Smile Makeover


Das schicke Design für ein strahlendes Lächeln

Wer lacht, lebt länger; Lachen ist gesund: Jeder von uns kennt diese alten Weisheiten. Und mittlerweile hat sich auch die Zahnmedizin dieser Erkenntnis angepasst.

In der Welt der Stars gehört ein wunderschönes Lächeln zum Erfolgsrezept. Makellose Zähne sind Markenzeichen und Vorbild zugleich. Aber natürlich hat nicht jedes Model, jeder Schauspieler oder Sänger von Geburt an das Traumgebiss. Bei den meisten wurde an den Zähnen gearbeitet, um Harmonie und Ästhetik zu perfektionieren. Denn die perfekte Optik, die man auf der Leinwand oder im Fernsehen bewundern kann, ist in der Regel nichts anderes als das Ergebnis guter Zahnarztarbeit.

Der Begriff Smile Makeover stammt aus dem angloamerikanischen Raum und bedeutet übersetzt „gründliche Lächelnveränderung“. Mit diesem Verfahren wird in kürzester Zeit ein komplett neues Aussehen der Zähne und des Lächelns umgesetzt.

In den meisten Fällen kommen hierfür Veneers, aber auch Kronen und Brücken aus Vollkeramik zum Einsatz. Verändert werden können sowohl die sichtbaren Flächen der Zähne – meistens im Frontzahnbereich – als auch die sichtbaren Zähne im hinteren Bereich.

Smile Makeover ist bei vielen Hollywood-Schauspielern sehr beliebt und wird deshalb auch mit dem Namen „Hollywood-Smile“ in Verbindung gebracht. Ein solches Lächeln kann hervorragend durch eine permanente Aufhellung der Zähne mittels Einsetzen von Veneers sowie durch weitere zahnverbessernde Maßnahmen erreicht werden.

Vor einer Smile Makeover-Behandlung können weitere Maßnahmen wie zum Beispiel das Bleichen der Zähne, kieferorthopädische Zahnregulierungen und auch das Versorgen der Zähne mit unsichtbaren Füllungen durchgeführt werden.

Ein komplettes Smile Makeover dauert in der Regel mehrere Sitzungen, je nach dem Umfang der gewünschten Veränderungen.

Jeder Patient ist anders, aus diesem Grund werden bei einem Smile Makeover verschiedene Faktoren bewertet, die einen wichtigen Einfluss auf das Lächeln haben. Dazu gehören unter anderem die Zahnfarbe, die Gesichtsform, die Konturen des Zahnfleisches, die Symmetrie und auch die Zahngröße.

Auf Wunsch des Patienten kommen auch Simulationsmaßnahmen wie zum Beispiel digitales Imaging, Wax-up oder Mock-up zum Einsatz.

Mit dem Begriff „Digital Imaging“ wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem der Patient durch eine digitale Ergebnisvorschau ein Vorher-Nachher-Vergleich seiner Bilder erhält. Wax-Up bezeichnet das Auftragen von Wachs.

Mit einem Wax-Up-Modell wird eine Nachbildung aus Wachs von der zukünftigen Restauration hergestellt, sodass der Patienten schon im Vorfeld einen ersten Eindruck von seinen zukünftigen Zähnen erhält.

Bei dem sogenannten Mock-Up wird die Situation vom Modell direkt in den Mund des Patienten übertragen. Ziel dieser Maßnahmen ist es, den Patienten die Entscheidung für die jeweilige Zahnveränderung zu erleichtern.

SMILE MAKEOVER MIT VENEERS


Die Vorher-Nachher-Bilder zeigen den Zustand vor und nach dem Einsetzen von 10 Veneers mit Korrektur der Lachlinie

Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2020 von Cos Zahnärzte

Inhalte bewerten
[Stimmen: 0 Durschnitt: 0]